WStG

Wehrstrafgesetz

Vom 30.3.1957

Neugefasst am 24.5.1974

Zuletzt geändert am 30.10.2017

Erster Teil
Allgemeine Bestimmungen
§ 1Geltungsbereich § 1aAuslandstaten § 2Begriffsbestimmungen § 3Anwendung des allgemeinen Strafrechts § 4Militärische Straftaten gegen verbündete Streitkräfte § 5Handeln auf Befehl § 6Furcht vor persönlicher Gefahr § 7Selbstverschuldete Trunkenheit § 8(weggefallen) § 9Strafarrest § 10Geldstrafe bei Straftaten von Soldaten § 11Ersatzfreiheitsstrafe § 12Strafarrest statt Freiheitsstrafe § 13Zusammentreffen mehrerer Straftaten § 14Strafaussetzung zur Bewährung bei Freiheitsstrafe § 14aStrafaussetzung zur Bewährung bei Strafarrest
Zweiter Teil
Militärische Straftaten
Erster Abschnitt
Straftaten gegen die Pflicht zur militärischen Dienstleistung
§ 15Eigenmächtige Abwesenheit § 16Fahnenflucht § 17Selbstverstümmelung § 18Dienstentziehung durch Täuschung
Zweiter Abschnitt
Straftaten gegen die Pflichten der Untergebenen
§ 19Ungehorsam § 20Gehorsamsverweigerung § 21Leichtfertiges Nichtbefolgen eines Befehls § 22Verbindlichkeit des Befehls, Irrtum § 23Bedrohung eines Vorgesetzten § 24Nötigung eines Vorgesetzten § 25Tätlicher Angriff gegen einen Vorgesetzten § 26(weggefallen) § 27Meuterei § 28Verabredung zur Unbotmäßigkeit § 29Taten gegen Soldaten mit höherem Dienstgrad
Dritter Abschnitt
Straftaten gegen die Pflichten der Vorgesetzten
§ 30Mißhandlung § 31Entwürdigende Behandlung § 32Mißbrauch der Befehlsbefugnis zu unzulässigen Zwecken § 33Verleiten zu einer rechtswidrigen Tat § 34Erfolgloses Verleiten zu einer rechtswidrigen Tat § 35Unterdrücken von Beschwerden § 36Taten von Soldaten mit höherem Dienstgrad § 37Beeinflussung der Rechtspflege § 38Anmaßen von Befehlsbefugnissen § 39Mißbrauch der Disziplinarbefugnis § 40Unterlassene Mitwirkung bei Strafverfahren § 41Mangelhafte Dienstaufsicht
Vierter Abschnitt
Straftaten gegen andere militärische Pflichten
§ 42Unwahre dienstliche Meldung § 43Unterlassene Meldung § 44Wachverfehlung § 45Pflichtverletzung bei Sonderaufträgen § 46Rechtswidriger Waffengebrauch § 47(weggefallen) § 48Verletzung anderer Dienstpflichten
Erster Teil
Allgemeine Bestimmungen

§ 1

Geltungsbereich

(1) Dieses Gesetz gilt für Straftaten, die Soldaten der Bundeswehr begehen.

(2) Es gilt auch für Straftaten, durch die militärische Vorgesetzte, die nicht Soldaten sind, ihre Pflichten verletzen (§§ 30 bis 41).

(3) Wegen Verletzung von Privatgeheimnissen (§ 203 Absatz 2, 5 und 6, §§ 204, 205 des Strafgesetzbuches), wegen Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses (§ 206 Abs. 4 des Strafgesetzbuches) und wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses (§ 353b Abs. 1 des Strafgesetzbuches) sind nach Maßgabe des § 48 auch frühere Soldaten strafbar, soweit ihnen diese Geheimnisse während des Wehrdienstes anvertraut worden oder sonst bekanntgeworden sind.

(4) Wegen Anstiftung und Beihilfe zu militärischen Straftaten sowie wegen Versuchs der Beteiligung an solchen Straftaten ist nach diesem Gesetz auch strafbar, wer nicht Soldat ist.