BORA

Berufsordnung für Rechtsanwälte

Berufsordnung für Rechtsanwälte

Vom 1.1.2018

Zuletzt geändert am 19.5.2017, BRAK-Mitt. 2017, 234 f.

Erster Teil
Freiheit der Berufsausübung
§ 1Freiheit der Advokatur
Zweiter Teil
Pflichten bei der Berufsausübung
Erster Abschnitt
Allgemeine Berufs- und Grundpflichten
§ 2Verschwiegenheit § 3Widerstreitende Interessen, Versagung der Berufstätigkeit § 4Fremdgelder und andere Vermögenswerte § 5Kanzlei und Zweigstelle
Zweiter Abschnitt
Besondere Berufspflichten im Zusammenhang mit der Werbung
§ 6Werbung § 7Benennung von Teilbereichen der Berufstätigkeit § 7aMediator § 8Kundgabe gemeinschaftlicher Berufsausübung und anderer beruflicher Zusammenarbeit § 9Kurzbezeichnungen § 10Briefbögen
Dritter Abschnitt
Besondere Berufspflichten bei der Annahme, Wahrnehmung und Beendigung des Mandats
§ 11Mandatsbearbeitung und Unterrichtung des Mandanten § 12Umgehung des Gegenanwalts § 13(weggefallen) § 14Zustellungen § 15Mandatswechsel § 16Prozesskostenhilfe und Beratungshilfe § 16aAblehnung der Beratungshilfe § 17Zurückbehaltung von Handakten § 18Vermittelnde, schlichtende oder mediative Tätigkeit
Vierter Abschnitt
Besondere Berufspflichten gegenüber Gerichten und Behörden
§ 19Akteneinsicht § 20Berufstracht
Fünfter Abschnitt
Besondere Berufspflichten bei Vereinbarung und Abrechnung von Gebühren
§ 21Honorarvereinbarung § 22Gebühren- und Honorarteilung § 23Abrechnungsverhalten
Sechster Abschnitt
Besondere Berufspflichten gegenüber der Rechtsanwaltskammer, deren Mitgliedern und gegenüber Mitarbeitern
§ 24Pflichten gegenüber der Rechtsanwaltskammer § 25Beanstandungen gegenüber Kollegen § 26Beschäftigung von Rechtsanwälten und anderen Mitarbeitern § 27Beteiligung Dritter § 28Ausbildungsverhältnisse
Siebter Abschnitt
Besondere Berufspflichten im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr
§ 29(weggefallen) § 29aZwischenanwaltliche Korrespondenz im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr § 29bEinschaltung eines ausländischen Rechtsanwalts
Achter Abschnitt
Besondere Berufspflichten bei beruflicher Zusammenarbeit
§ 30Berufliche Zusammenarbeit mit Angehörigen anderer Berufe § 31(weggefallen) § 32Beendigung einer gemeinschaftlichen Berufsausübung § 33Geltung der Berufsordnung bei beruflicher Zusammenarbeit
Neunter Abschnitt
Anwendungsbereich
§ 34Weitere Mitglieder der Rechtsanwaltskammer, ausländische Rechtsanwälte
Dritter Teil
Schlussbestimmungen
§ 35In-Kraft-Treten und Ausfertigung
Erster Teil
Freiheit der Berufsausübung

§ 1

Freiheit der Advokatur

(1) Der Rechtsanwalt übt seinen Beruf frei, selbstbestimmt und unreglementiert aus, soweit Gesetz oder Berufsordnung ihn nicht besonders verpflichten.

(2) 1Die Freiheitsrechte des Rechtsanwalts gewährleisten die Teilhabe des Bürgers am Recht. 2Seine Tätigkeit dient der Verwirklichung des Rechtsstaats.

(3) Als unabhängiger Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten hat der Rechtsanwalt seine Mandanten vor Rechtsverlusten zu schützen, rechtsgestaltend, konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten, vor Fehlentscheidungen durch Gerichte und Behörden zu bewahren und gegen verfassungswidrige Beeinträchtigung und staatliche Machtüberschreitung zu sichern.