RöV

Röntgenverordnung

Verordnung über den Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen

Vom 8.1.1987

Neugefasst am 30.4.2003

Zuletzt geändert am 11.12.2014

Abschnitt 1
Allgemeine Vorschriften

§ 1

Anwendungsbereich

Diese Verordnung gilt für Röntgeneinrichtungen und Störstrahler, in denen Röntgenstrahlung mit einer Grenzenergie von mindestens fünf Kiloelektronvolt durch beschleunigte Elektronen erzeugt werden kann und bei denen die Beschleunigung der Elektronen auf eine Energie von einem Megaelektronvolt begrenzt ist.