PatG

Patentgesetz

Vom 5.5.1936

Neugefasst am 16.12.1980

Zuletzt geändert am 8.10.2017

Erster Abschnitt
Das Patent
§ 1 § 1a § 2 § 2a § 3 § 4 § 5 § 6 § 7 § 8 § 9 § 9a § 9b § 9c § 10 § 11 § 12 § 13 § 14 § 15 § 16 § 16a § 17 §§ 18–19(weggefallen) § 20 § 21 § 22 § 23 § 24 § 25
Zweiter Abschnitt
Patentamt
§ 26 § 27 § 28 § 29 § 29a § 30 § 31 § 31aDatenschutz § 32 § 33
Dritter Abschnitt
Verfahren vor dem Patentamt
§ 34 § 34a § 35 § 35a § 36 § 37 § 38 § 39 § 40 § 41 § 42 § 43 § 44 § 45 § 46 § 47 § 48 § 49 § 49a § 50 § 51 § 52 § 53 § 54 § 55 § 56 § 57(weggefallen) § 58 § 59 § 60(weggefallen) § 61 § 62 § 63 § 64
Vierter Abschnitt
Patentgericht
§ 65 § 66 § 67 § 68 § 69 § 70 § 71 § 72
Fünfter Abschnitt
Verfahren vor dem Patentgericht
1.
Beschwerdeverfahren
§ 73 § 74 § 75 § 76 § 77 § 78 § 79 § 80
2.
Nichtigkeits- und Zwangslizenzverfahren
§ 81 § 82 § 83 § 84 § 85 § 85a
3.
Gemeinsame Verfahrensvorschriften
§ 86 § 87 § 88 § 89 § 90 § 91 § 92 § 93 § 94 § 95 § 96 § 97 § 98(weggefallen) § 99
Sechster Abschnitt
Verfahren vor dem Bundesgerichtshof
1.
Rechtsbeschwerdeverfahren
§ 100 § 101 § 102 § 103 § 104 § 105 § 106 § 107 § 108 § 109
2.
Berufungsverfahren
§ 110 § 111 § 112 § 113 § 114 § 115 § 116 § 117 § 118 § 119 § 120 § 121
3.
Beschwerdeverfahren
§ 122
4.
Gemeinsame Verfahrensvorschriften
§ 122a
Siebenter Abschnitt
Gemeinsame Vorschriften
§ 123 § 123a § 124 § 125 § 125a § 126 § 127 § 128 § 128a § 128b
Achter Abschnitt
Verfahrenskostenhilfe
§ 129 § 130 § 131 § 132 § 133 § 134 § 135 § 136 § 137 § 138
Neunter Abschnitt
Rechtsverletzungen
§ 139 § 140 § 140a § 140b § 140c § 140d § 140e § 141 § 141a § 142 § 142a § 142b
Zehnter Abschnitt
Verfahren in Patentstreitsachen
§ 143 § 144 § 145
Elfter Abschnitt
Patentberühmung
§ 146
Zwölfter Abschnitt
Übergangsvorschriften
§ 147
Erster Abschnitt
Das Patent

§ 1

(1) Patente werden für Erfindungen auf allen Gebieten der Technik erteilt, sofern sie neu sind, auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich anwendbar sind.

(2) 1Patente werden für Erfindungen im Sinne von Absatz 1 auch dann erteilt, wenn sie ein Erzeugnis, das aus biologischem Material besteht oder dieses enthält, oder wenn sie ein Verfahren, mit dem biologisches Material hergestellt oder bearbeitet wird oder bei dem es verwendet wird, zum Gegenstand haben. 2Biologisches Material, das mit Hilfe eines technischen Verfahrens aus seiner natürlichen Umgebung isoliert oder hergestellt wird, kann auch dann Gegenstand einer Erfindung sein, wenn es in der Natur schon vorhanden war.

(3) Als Erfindungen im Sinne des Absatzes 1 werden insbesondere nicht angesehen:

1. Entdeckungen sowie wissenschaftliche Theorien und mathematische Methoden;
2. ästhetische Formschöpfungen;
3. Pläne, Regeln und Verfahren für gedankliche Tätigkeiten, für Spiele oder für geschäftliche Tätigkeiten sowie Programme für Datenverarbeitungsanlagen;
4. die Wiedergabe von Informationen.

(4) Absatz 3 steht der Patentfähigkeit nur insoweit entgegen, als für die genannten Gegenstände oder Tätigkeiten als solche Schutz begehrt wird.