KStG

Körperschaftsteuergesetz

Vom 31.8.1976

Neugefasst am 15.10.2002

Zuletzt geändert am 18.7.2017

Erster Teil
Steuerpflicht
§ 1Unbeschränkte Steuerpflicht § 2Beschränkte Steuerpflicht § 3Abgrenzung der Steuerpflicht bei nichtrechtsfähigen Personenvereinigungen und Vermögensmassen sowie bei Realgemeinden § 4Betriebe gewerblicher Art von juristischen Personen des öffentlichen Rechts § 5Befreiungen § 6Einschränkung der Befreiung von Pensions-, Sterbe-, Kranken- und Unterstützungskassen § 6aEinkommensermittlung bei voll steuerpflichtigen Unterstützungskassen
Zweiter Teil
Einkommen
Erstes Kapitel
Allgemeine Vorschriften
§ 7Grundlagen der Besteuerung § 8Ermittlung des Einkommens § 8aBetriebsausgabenabzug für Zinsaufwendungen bei Körperschaften (Zinsschranke) § 8bBeteiligung an anderen Körperschaften und Personenvereinigungen § 8cVerlustabzug bei Körperschaften § 8dFortführungsgebundener Verlustvortrag § 9Abziehbare Aufwendungen § 10Nichtabziehbare Aufwendungen § 11Auflösung und Abwicklung (Liquidation) § 12Verlust oder Beschränkung des Besteuerungsrechts der Bundesrepublik Deutschland § 13Beginn und Erlöschen einer Steuerbefreiung
Zweites Kapitel
Sondervorschriften für die Organschaft
§ 14Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien als Organgesellschaft § 15Ermittlung des Einkommens bei Organschaft § 16Ausgleichszahlungen § 17Andere Kapitalgesellschaften als Organgesellschaft § 18(weggefallen) § 19Steuerabzug bei dem Organträger
Drittes Kapitel
Sondervorschriften für Versicherungen und Pensionsfonds
§ 20Schwankungsrückstellungen, Schadenrückstellungen § 21Beitragsrückerstattungen § 21aDeckungsrückstellungen
Viertes Kapitel
Sondervorschriften für Genossenschaften
§ 22Genossenschaftliche Rückvergütung
Dritter Teil
Tarif, Besteuerung bei ausländischen Einkunftsteilen
§ 23Steuersatz § 24Freibetrag für bestimmte Körperschaften § 25Freibetrag für Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften sowie Vereine, die Land- und Forstwirtschaft betreiben § 26Steuerermäßigung bei ausländischen Einkünften
Vierter Teil
Nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen und Entstehung und Veranlagung
§ 27Nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen § 28Umwandlung von Rücklagen in Nennkapital und Herabsetzung des Nennkapitals § 29Kapitalveränderungen bei Umwandlungen § 30Entstehung der Körperschaftsteuer § 31Steuererklärungspflicht, Veranlagung und Erhebung von Körperschaftsteuer § 32Sondervorschriften für den Steuerabzug § 32aErlass, Aufhebung oder Änderung von Steuerbescheiden bei verdeckter Gewinnausschüttung oder verdeckter Einlage
Fünfter Teil
Ermächtigungs- und Schlussvorschriften
§ 33Ermächtigungen § 34Schlussvorschriften § 35Sondervorschriften für Körperschaften, Personenvereinigungen oder Vermögensmassen in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannten Gebiet
Sechster Teil
Sondervorschriften für den Übergang vom Anrechnungsverfahren zum Halbeinkünfteverfahren
§ 36Endbestände § 37Körperschaftsteuerguthaben und Körperschaftsteuerminderung § 38Körperschaftsteuererhöhung § 39Einlagen der Anteilseigner und Sonderausweis § 40(weggefallen)
Erster Teil
Steuerpflicht

§ 1

Unbeschränkte Steuerpflicht

(1) Unbeschränkt körperschaftsteuerpflichtig sind die folgenden Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die ihre Geschäftsleitung oder ihren Sitz im Inland haben:

1. Kapitalgesellschaften (insbesondere Europäische Gesellschaften, Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Gesellschaften mit beschränkter Haftung);
2. Genossenschaften einschließlich der Europäischen Genossenschaften;
3. Versicherungs- und Pensionsfondsvereine auf Gegenseitigkeit;
4. sonstige juristische Personen des privaten Rechts;
5. nichtrechtsfähige Vereine, Anstalten, Stiftungen und andere Zweckvermögen des privaten Rechts;
6. Betriebe gewerblicher Art von juristischen Personen des öffentlichen Rechts.

(2) Die unbeschränkte Körperschaftsteuerpflicht erstreckt sich auf sämtliche Einkünfte.

(3) Zum Inland im Sinne dieses Gesetzes gehört auch der der Bundesrepublik Deutschland zustehende Anteil

1. an der ausschließlichen Wirtschaftszone, soweit dort
a) die lebenden und nicht lebenden natürlichen Ressourcen der Gewässer über dem Meeresboden, des Meeresbodens und seines Untergrunds erforscht, ausgebeutet, erhalten oder bewirtschaftet werden,
b) andere Tätigkeiten zur wirtschaftlichen Erforschung oder Ausbeutung der ausschließlichen Wirtschaftszone ausgeübt werden, wie beispielsweise die Energieerzeugung aus Wasser, Strömung und Wind oder
c) künstliche Inseln errichtet oder genutzt werden und Anlagen und Bauwerke für die in den Buchstaben a und b genannten Zwecke errichtet oder genutzt werden, und
2. am Festlandsockel, soweit dort
a) dessen natürliche Ressourcen erforscht oder ausgebeutet werden; natürliche Ressourcen in diesem Sinne sind die mineralischen und sonstigen nicht lebenden Ressourcen des Meeresbodens und seines Untergrunds sowie die zu den sesshaften Arten gehörenden Lebewesen, die im nutzbaren Stadium entweder unbeweglich auf oder unter dem Meeresboden verbleiben oder sich nur in ständigem körperlichen Kontakt mit dem Meeresboden oder seinem Untergrund fortbewegen können; oder
b) künstliche Inseln errichtet oder genutzt werden und Anlagen und Bauwerke für die in Buchstabe a genannten Zwecke errichtet oder genutzt werden.