HeilvfV

Heilverfahrensverordnung

Verordnung zur Durchführung des § 33 des Beamtenversorgungsgesetzes

Vom 25.4.1979

Zuletzt geändert am 5.2.2009

Abschnitt I
Allgemeines

§ 1

(1) Der Anspruch eines durch Dienstunfall Verletzten auf ein Heilverfahren wird dadurch erfüllt, daß ihm die notwendigen und angemessenen Kosten erstattet werden, soweit die Dienstbehörde das Heilverfahren nicht selbst durchführt oder durchführen läßt.

(2) Beamtenrechtliche Vorschriften über die Gewährung von Heilfürsorge bleiben unberührt, soweit diese Verordnung nicht umfassendere Leistungen vorsieht.