VermAnlG

Vermögensanlagengesetz

Gesetz über Vermögensanlagen

Vom 6.12.2011

Zuletzt geändert am 10.7.2018

Abschnitt 1
Allgemeine Bestimmungen
§ 1Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen § 2Ausnahmen für einzelne Arten von Vermögensanlagen § 2aBefreiungen für Schwarmfinanzierungen § 2bBefreiungen für soziale Projekte § 2cBefreiungen für gemeinnützige Projekte und Religionsgemeinschaften § 2dWiderrufsrecht § 3Aufsicht, Anordnungsbefugnis § 4Verschwiegenheitspflicht § 5Bekanntgabe und Zustellung § 5aLaufzeit von Vermögensanlagen § 5bNicht zugelassene Vermögensanlagen
Abschnitt 2
Verkaufsprospekt, Vermögensanlagen-Informationsblatt und Information der Anleger
Unterabschnitt 1
Pflichten des Anbieters
§ 6Pflicht zur Veröffentlichung eines Verkaufsprospekts § 7Inhalt des Verkaufsprospekts; Verordnungsermächtigung § 8Billigung des Verkaufsprospekts § 8aGültigkeit des Verkaufsprospekts § 9Frist und Form der Veröffentlichung § 10Veröffentlichung eines unvollständigen Verkaufsprospekts § 10aMitteilung der Beendigung des öffentlichen Angebots und der vollständigen Tilgung § 11Veröffentlichung ergänzender Angaben § 11aVeröffentlichungspflichten nach Beendigung des öffentlichen Angebots; Verordnungsermächtigung § 12Werbung für Vermögensanlagen § 13Vermögensanlagen-Informationsblatt § 13aFrist und Form der Veröffentlichung eines Vermögensanlagen-Informationsblatts § 14Hinterlegung des Verkaufsprospekts und des Vermögensanlagen-Informationsblatts § 15Anlegerinformation
Unterabschnitt 2
Befugnisse der Bundesanstalt
§ 15aZusätzliche Angaben § 16Untersagung von Werbung § 17Untersagung der Veröffentlichung § 18Untersagung des öffentlichen Angebots § 19Auskünfte des Anbieters
Unterabschnitt 3
Haftung
§ 20Haftung bei fehlerhaftem Verkaufsprospekt § 21Haftung bei fehlendem Verkaufsprospekt § 22Haftung bei unrichtigem oder fehlendem Vermögensanlagen-Informationsblatt
Abschnitt 3
Rechnungslegung und Prüfung
§ 23Erstellung und Bekanntmachung von Jahresberichten § 24Inhalt von Jahresabschlüssen und Lageberichten § 25Prüfung und Bestätigung des Abschlussprüfers § 26Verkürzung der handelsrechtlichen Offenlegungsfrist
Abschnitt 4
Sofortiger Vollzug und Bekanntmachung
§ 26aSofortiger Vollzug § 26bBekanntmachung von Maßnahmen § 26cBekanntmachung von Bußgeldentscheidungen
Abschnitt 5
Gebühren, Straf-, Bußgeld- und Ordnungsgeldbestimmungen sowie Übergangsvorschriften
§ 27Gebühren und Auslagen § 28Strafvorschriften § 29Allgemeine Bußgeldvorschriften § 30Bußgeldvorschriften zur Rechnungslegung § 31Ordnungsgeldvorschriften § 32Übergangsvorschriften

§ 2d

Widerrufsrecht

(1) 1Der Anleger ist an seine Willenserklärung, die auf den Abschluss eines Vertrags über eine Vermögensanlage im Sinne der §§ 2a bis 2c gerichtet ist, nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht in Textform widerrufen hat. 2Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

(2) 1Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Anbieter. 2Aus der Erklärung muss der Entschluss des Anlegers zum Widerruf des Vertrags eindeutig hervorgehen. 3Der Widerruf muss keine Begründung enthalten.

(3) 1Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage. 2Sie beginnt mit Vertragsschluss, wenn der Vertrag über die Vermögensanlage einen deutlichen Hinweis auf das Widerrufsrecht enthält, einschließlich Name und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist; sonst beginnt die Widerrufsfrist zu dem Zeitpunkt, zu dem der Anleger einen solchen Hinweis in Textform erhält. 3Ist der Beginn der Widerrufsfrist streitig, so trifft die Beweislast den Emittenten. 4Das Widerrufsrecht erlischt spätestens zwölf Monate nach dem Vertragsschluss.

(4) 1Im Fall des Widerrufs sind die empfangenen Leistungen unverzüglich zurückzugewähren. 2Für den Zeitraum zwischen der Auszahlung und der Rückzahlung des Anlagebetrags hat der Emittent die vereinbarte Gegenleistung gegenüber dem Anleger zu erbringen.

(5) Von den Vorschriften dieses Paragraphen darf nicht zum Nachteil des Anlegers abgewichen werden.